Gefangen in Bewertung und Vergleich

Gefangen in Bewertung und Vergleich

Die Gedankenformen Bewertung und Vergleich haben wir verinnerlicht, spätestens seit der Schule, in der wir zwischen 1 und 6 über viele Jahre bewertet und verglichen werden. Wir vergleichen uns mit Menschen, die mehr haben/besitzen, schöner oder erfolgreicher sind und verlieren jedes Mal. Der bittere Gewinn sind Gefühle von Mangel und Minderwertigkeit, die Erinnerung an eine unschöne Kindheit mit all ihren Konsequenzen. Der Vergleich endet in Traurigkeit und nicht selten in Wut, Groll und Hass. Erretten Sie sich durch Bewusstsein. Sie wollen leben und kein Programm sein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden